Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Crossing Borders – Border Crossings

PD Dr. Nenad Stefanov

Dr. Nenad Stefanov - Lebenslauf, Publikationen, Lehrveranstaltungen
Status
wiss. Mitarb.                                                        
E-Mail
nenad.stefanov (at) hu-berlin.de                         
                                           Nenad Stefanov quer 3994

 

Einrichtung (OKZ)
IZ Crossing Borders
Sitz
Dorotheenstraße 65, Raum 5.40
Telefon
(030) 2093-73344
Fax
(030) 2093-5163
Postanschrift
Unter den Linden 610099 Berlin

PublikationenLehrveranstaltungen

 

Lebenslauf

  • Oktober 2017 – März 2018 Vertretungsprofessur am Lehrstuhl für Ost- und Südosteuropäische Geschichte an der Universität Leipzig
  • seit Juni 2016 Koordinator des Interdisziplinären Zentrums Crossing Borders an der HU Berlin
  • Februar 2011 – Januar 2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Südosteuropäische Geschichte im Rahmen des vom BMBF geförderten Kompetenznetzwerks „Phantomgrenzen in Ostmitteleuropa“ im Teilprojekt „Phantomgrenzen in Südosteuropa“.
  • Februar 2010 – Mai 2010 post-doc Forschungsstipendium des DAAD. Projekt: Konstruktion von Grenzen im Zentralbalkan (Serbien/Bulgarien) im 19. Jahrhundert.

  • Dezember 2007 bis Februar 2010 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Berliner Kolleg für Vergleichende Geschichte Europas
  • 2007 Oktober Fertigstellung des Dissertationsprojekts: Die Serbische Akademie der Wissenschaften und Künste 1944-1989. Tradierung und Modifzierung nationaler Ideologie.
  • 2005-2007 Mitarbeit im Dokumentationszentrum der Kriege 1991-1999 Belgrad, Serbien
  • 2005 DAAD-Forschungsstipendium, Archivstudien in Belgrad (Juli-September 2005)
  • 2002-2005 Promotions-Stipendium der Heinrich Böll Stiftung
  • 2000-2003 Institut für Stadtgeschichte, Frankfurt am Main, Mitarbeiter im Projekt "Zwangsarbeiter aus Osteuropa in Frankfurt"
  • 2000 Abschluß des Studiums der Osteuropäischen Geschichte, Philosophie und Slavistik an der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt am Main

 

Publikationen

Monographien

  • Die Erfindung der Grenzen auf dem Balkan. Von einer spätosmanischen Region zu nationalstaatlichen Peripherien: Pirot und Caribrod 1856–1989, Wiesbaden: Harrassowitz, 2017.

  • Wissenschaft als nationaler Beruf. Die Serbische Akademie der Wissenschaften und Künste 1944-1989. Tradierung und Modifizierung nationaler Ideologie. Wiesbaden: Harrassowitz, 2011.

Sammelbände

  • gem. mit Florian Riedler (Hg.), The Balkan Route Through History: Via Militaris, Orta Kol, Autoput, De Gruyter. (In Vorbereitung)
  • (gem. m. Xavier Bougarel, Hannes Grandits), Did the Wars in Yugoslavia Change the Perception of Societal Conflicts? Debates in France and Germany, in: Südosteuropa, 4/2013
  • Stefanov, Nenad, & Werz, Michael (Hg.): Bosnien und Europa. Die Ethnisierung der Gesellschaft. Frankfurt am Main: Fischer, 1994.
  • Japanische Übersetzung von Bosnien und Europa, Asahi Shimbunsha, Tokio 1997.

Aufsätze (Auswahl)

  • (Stief-)Mütterchen Russland - Projektionen und Mental Maps von Russland in Serbien, in: Südosteuropa Mitteilungen, 2/2019, S. 82-92.
  • Verfassungsgeschichte Serbiens im 19. Jahrhundert, in: Peter Brandt/ Martin Kirsch/ Arthur Schlegelmilch (Hg.), Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert. Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel, Band 3: 1848 - 1870, Bonn 2019.
  • „Amselfelder revisited“. Beziehungsgeschichten zwischen Populismen in Exjugoslawien und Westeuropa, in Ost-West Perspektiven. Schwerpunkt Populismus in Europa,  3/2017, S. 185–192.
  • Polnische Übersetzung: Powrót na Kosowe Pole. Co łączy populizmy w byłej Jugosławii i Europie Zachodniej, in: Więź, 1 2018, S. 31–38.
  • Vergangene Grenzen, verschwundene Landschaften. Imaginationen und Praktiken an einer Phantomgrenze zwischen Serbien und Bulgarien in: Michael G. Esch und Béatrice von Hirschhausen (Hg.), Wahrnehmen – Erfahren – Gestalten. Phantomgrenzen und soziale Raumproduktion, Göttingen 2017, S. 76–115.
  • Periphere Vergangenheiten. Erinnerungen an die Zwischenkriegszeit im serbisch-bulgarischen Grenzgebiet, in: Heike Karge, Ulf Brunnbauer, Claudia Weber (Hgg.) Erfahrungs- und Handlungsräume. Gesellschaftlicher Wandel in Südosteuropa seit dem 19. Jahrhundert zwischen dem Lokalen und dem Globalen. Festschrift für Wolfgang Höpken. Südostforschungen Bd. 75, 2016 S. 27–49.
  • Les Balkans confinés, in: Etienne Francois, Thomas Serrier (Hg.), Europa. Notre historie, Paris 2017, S. 851–859.
  • The People as a 'Happening': Constellations of Populism in Serbia in the Nineteenth and Twentieth Century, in:  Abromeit, York Norman, Gary Marotta, Bridget Maria Chesterton (Eds.), Transformations of Populism in Europe and the Americas History and Recent Tendencies, Bloomsbury 2015.
  • (gemeinsam mit Cvetko Ivanov), Stanje Moravske vojnoinspekcijske oblasti – Opšte stanje u okruzima, 99-110., in: Godišnjak za društvenu istoriju, 21 Jg., Heft 1 2014, S. 99-110. Link: http://www.udi.rs/articles/stefanov_cvetkov_2014_1.pdf

  • Die Kartierung der Nation und die Zähigkeit der Terra Incognita. Nationalstaat und (Wieder-)Aneignung regionalen Bewusstseins in Bulgarien seit 1878. Überlegungen zu einer Darstellung von Regionen in Bulgarien in historischer Perspektive. In: Michael Metzeltin/Oliver Jens Schmitt/Thede Kahl (Hg.), Das Südosteuropa der Regionen. Sitzungsberichte der philosophisch-historischen Klasse ÖAW, Band: 858, Wien 2015, S. 551-580.

  • The Secrets of Titograd in 1989: On Entanglements and Fragile Networks between the Intellectuals of West Germany and Socialist Yugoslavia, in: Zeitschrift f. Balkanologie, Bd. 50, Nr. 1 (2014), S. 61-79.

  • Shared Concepts, Diverging Perceptions. Left-liberal Intellectuals and the Wars in Yugoslavia, in: Bougarel/Grandits/Stefanov (Hg.), Did the Wars in Yugoslavia Change the Perception of Societal Conflicts? Debates in France and Germany, in: Südosteuropa, 4/2013, S. 522-534.
  • (gem. m. Xavier Bougarel, Hannes Grandits), Introduction, in: Diess., Did the Wars in Yugoslavia Change the Perception of Societal Conflicts? Debates in France and Germany, in: Südosteuropa, 4/2013, 471-477.
  • "Dialektische Phantasie" unter Bedingungen autoritärer Herrschaft: Die Philosophische Sommerschule auf der Adria-Insel Korčula 1964-1974, In: Hannes Grandits und Holm Sundhaussen (Hg.), Jugoslawien in den 1960er Jahren. Auf dem Weg zu einem (a)normalen Staat? Wiesbaden: Harrasowitz (Balkanologische Veröffentlichungen, Vol. 58), 2013.
  • Praxis. Ideen Debatten Handlungsformen kritischer Intellektueller im sozialistischen Jugoslawien, in: Dorde Tomic, Roland Zschächner, Mara Puskarevic, Allegra Schneider (Hg.), Mythos Partizan. (Dis-)Kontinuitäten der jugoslawischen Linken: Geschichte, Erinnerungen und Perstpektiven, Münster: Unrast, 2013.
  • Message in a Bottle. Yugoslav Praxis Philosophy, Critical Theory of Society and the Transfer of Ideas between East and West, in: Robert Brier (ed.), Entangled Protest. Transnational Approaches to the History of Dissent in Eastern Europe and the Soviet Union. Einzelveröffentlichungen des DHI Warschau 31, Münster: fibre, 2013.
  • About “Thunderstorms of History” and a Society in Crisis: Transnationalizing the Study of Ethnic Nationalism in Southeastern Europe, In: Brian D. Behnken and Simon Wendt (eds.): Crossing Boundaries: Ethnicity, Race, and National Belonging in a Transnational World. Lanham et al.: Lexington Books, 2013.
  • Filozofija „Praxisa“ i nedogmatska levica u SR Nemačkoj. Percepcije, projekcije i (ne)sporazumi In: Dragomir Olujić Oluja, Krunoslav Stojaković (Hg.), PRAXIS. Društvena kritika i humanistički socijalizam, Beograd 2012, S. 349-368.
  • (gem. m. Holm Sundhaussen), Verfassungsgeschichte Serbiens im 19. Jahrhundert, in: Peter Brandt / Martin Kirsch / Arthur Schlegelmilch (Hg.), Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert. Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel, Band 2: 1815-1847, Bonn, 2012.
  • Grenzlandschaften im Zentralbalkan: Zwischen regionaler Kommunikation und nationalstaatlicher Peripherisierung, in: OST-WEST. Europäische Perspektiven. 12/2011, Schwerpunkt: Ländliche Räume im Umbruch, S. 215-222.
  • Jargon der eigentlichen Geschichte: Vom Nichtverstehen und den Fremden. Zur Diskussion um Holm Sundhaussens Geschichte Serbiens in der serbischen Öffentlichkeit. In: Südosteuropa. Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, 2/2010, S. 220-249.
  • Ničeinaja zemlja – Jugoslavija. O probleme jugoslavskoi politečeskoi idei konca 1980-h godov, in: Nacionalizm v pozdne- i postkommunističeskoj Evrope, pod obsšč. red. E. Jana, Tom 1: Neudavšijsja nacionalizm mnogonacional’nych i častičnych nacional’nych gosudarstv, Moskau: Rosspen 2010.
  • Vom Schrecken der Uneindeutigkeit auf dem Balkan. Regionale Orientierungen in der Konfrontation mit den neuen Nationalstaaten Ende des 19. Jahrhunderts, in: Jahrbücher für Geschichte und Kultur Südosteuropas, 9/10 (2007/8), S. 69-103 [erschienen 2009].
  • Strah od 'nemačke Evrope'. Srpski intelektualci i 1989. godina, in: Ivan Čolović (Hg.), Zid je mrtav, živeli zidovi! Pad Berlinskog zida i raspad Jugoslavije, Beograd 2009.
  • Zur „Kritik der Verbrauchergesellschaft“ und zurück. Die Konstitution antiwestlicher Diskurse in Serbien zwischen 1969 und 1986. In: Prowestliche und antiwestliche Diskurse in den Balkanländern / Südosteuropa, hrsg. von Holm Sundhaussen & Gabriella Schubert, München: Südosteuropa-Gesellschaft, 2008.
  • Eurovisionen in Serbien – oder: Was der Fiat 600D mit der serbischen Zivilgesellschaft zu tun hat, in: OST-WEST. Europäische Perspektiven. 9. Jahrgang 2008, Heft 4, S. 260-269.
  • Serbische Kontinuitäten. Ethnonationalismus und gesellschaftlicher Konformismus. In: Serbien nach den Kriegen, hrsg. von Jens Becker & Achim Engelberg, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2008.
  • Niemandsland Jugoslawien. Zum Problem einer jugoslawischen politischen Idee Ende der 1980er Jahre. In: Nationalismus im spät- und postkommunistischen Europa, Band 1: Der gescheiterte Nationalismus der multi- und teilnationalen Staaten, hrsg. von Egbert Jahn, Mannheim: Nomos, 2008, S. 250-272.
  • Geschichte als Religion. Anmerkungen zur gesellschaftlichen Genese der historisierenden Opfermythologie im serbischen Ethno-Nationalismus. In: Schnittstellen. Gesellschaft, Nation, Konflikt und Erinnerung in Südosteuropa; Festschrift für Holm Sundhaussen zum 65. Geburtstag, hrsg. von Ulf Brunnbauer, Stefan Troebst & Andreas Helmedach, München: Oldenbourg, 2007.
  • Das ist Valter! Notizen zur jugoslawischen Alltagskultur. in: Kommune. Forum für Politik, Ökonomie, Kultur, 1 (2005), S. 48-50.
  • Bildungsschichten in Serbien. Zwischen Volksaufklärung und Mythologisierung der Nation. In: Jahrbücher für Geschichte und Kultur Südosteuropas, 4 (2002).
  • Institutionelle Souveränität der Bürger des Kosovo oder nationale Unabhängigkeit? In: Ost-West. Europäische Perspektiven, 2 (2001).
  • Between Apathy and Ignorance. Towards an Understanding of the Political Mentality of Serbia in the Nineties. In: Peace perspectives for Southeast Europe. Proceedings of the Symposium 2000, Basel, Switzerland, 29 - 30 June 2000, hrsg. von Dušan Šimko, & Heiko Haumann, Basel: Academia, 2001.
  • Nach dem Karneval, Anmerkungen zu den Demonstrationen in Serbien. In: Transit Europäische Revue, 13 (1997).

 

Lehrveranstaltungen

WiSe 2018/2019

  • (Stief-)Mütterchen Russland. Projektionen und Mental Maps von Russland auf dem Balkan.

Wise 2017/2018:

  • Vorlesung: Territorialisierung von Herrschaft auf dem Balkan 18.-21. Jahrhundert. Eine europäische Erfahrung. (Universität Leipzig)
  • MA-Seminar: Grenzen in Südosteuropa. (Universität Leipzig)
  • BA-Seminar: Der Balkan als europäische Geschichtsregion. (Universität Leipzig)
  • Colloquium zur Geschichte Südosteuropas. (Universität Leipzig)

SoSe 2016:

  • Städte in Südosteuropa: Osmanisches Erbe, nationale Repräsentation, sozialistische Utopie und postsozialistische Erfahrung

WiSe 2015/16:

  • gemeinsam mit Prof. Dr. Christian Voß: Grenzziehungen und -öffnungen im deutschen und südosteuropäischen Kontext

WiSe 2013/14:

  • Aufstand und Revolution auf dem Balkan. Mythen und gesellschaftliche Erfahrungen 1789 – 1989

  • Die 1860er: Wie schreibt man Europäische Geschichte? Eine Südosteuropäische Perspektive

WiSe 2012/13:

  • Import, Export? Populismus auf dem Balkan und Europa in transnationaler Perspektive im 20. Jahrhundert.

SoSe 2012:

  • gemeinsam mit Prof. Dr. Hannes Grandits: Exkursion auf den Zentralbalkan: Werden und Wandel eines Grenzraums

WiSe 2011/12:

  • Intellektuelle im Kalten Krieg. Einführung in Themen der Transfer- und Verflechtungsgeschichte

SoSe 2011:

  • Grenzerfahrungen: Raum als Territorium - Die Entstehung von Staatsgrenzen 1878-1995 in Südosteuropa

SoSe 2010:

  • Staatliche und nichtstaatliche Gewalt in Südosteuropa 1918-1939

WiSe 2009/10:

  • Orientbilder in Südosteuropa

SoSe 2009:

  • Einführung in die Geschichte Südosteuropas

WiSe 2008/09

  • Historikerkontroversen in der Bundesrepublik nach 1945 - Einführung in Arbeitstechnik und Methodik der Geschichtswissenschaft (FU Berlin)

 

zum Seitenanfang